China
Chang'e-5 startbereit
        
2020-11-18 07:57 | german。china。org。cn

Die Trägerrakete für Chang'e-5, dem jüngsten chinesischen Programm zur Erforschung des Mondes, ist nach Auskunft der Staatlichen Chinesischen Weltraumbehörde Dienstagmorgen im Weltraumzentrum Wenchang in der Provinz Hainan in die Startposition gerückt worden.

 

Die Trägerrakete für Chang'e-5 ist im Weltraumzentrum Wenchang in der Provinz Hainan in die Startposition gerückt worden. 

 

Die 57 Meter lange Trägerrakete der Reihe Langer-Marsch-5, die rund 870 Tonnen wiegt, wurde senkrecht auf eine fahrbare Plattform montiert und innerhalb von zwei Stunden zur Abschussrampe bewegt. Der Start der Rakete soll noch in diesem Monat erfolgen.

 

 

Nach Auskunft der Weltraumbehörde sei die Rakete während der letzten zwei Monate im Weltraumzentrum montiert und überprüft worden. Nach Abschluss der letzten Kontrollen werde die Rakete mit Treibstoff betankt.

 

Die sechste Mission im Rahmen des Chang'e-Programms, Chang'e-5, wird die schwierigste und anspruchsvollste Unternehmung der chinesischen Raumfahrt und weltweit die erste sein, die nach mehr als vier Jahrzehnten Mondgestein zur Erde bringen soll。

 

Nach Angaben der Weltraumbehörde werden die Ergebnisse den Wissenschaftlern neue Erkenntnisse über den Ursprung und die Evolution des Mondes bringen.

 

Die 8,2 Tonnen schwere Chang'e-5 besteht aus vier Komponenten: dem Orbiter, dem Landefahrzeug, dem Aufsteiger und dem Wiedereintrittsmodul。 Nach Erreichen der Umlaufbahn um den Mond werden die Komponenten zweigeteilt, wobei der Orbiter und das Widereinrittsmodul in der Umlaufbahn verbleiben, während das Landefahrzeug und der Aufsteiger den Weg bis zur Mondoberfläche fortsetzen。

 

Das Landefahrzeug und der Aufsteiger sollen weich auf dem Monde landen, um dann mit Hilfe von Bohrern und Greifarmen Gesteins- und Bodenproben zu entnehmen.

 

Nach Abschluss der Tätigkeit auf der Oberfläche des Mondes wird der Aufsteiger mit dem Mondgestein an Bord in die Umlaufbahn zurückkehren, um dort an dem Wiedereintrittsmodul anzudocken und zur Erde zurückzukehren。

 

In Anbetracht dieser hochkomplexen Operationen werde Chang'e-5 schwieriger und ansprchsvoller als alle bisherigen chinesischen Mondmissionen sein, sagen die Entwickler des Programms.

 

Mit einer erfolgreichen Chang'e-5-Mission wäre China nach den USA und Russland das dritte Land der Welt, das Proben von Mondgestein zur Erde brächte. Chang'e-5 wäre die erste Mondmission seit vierundvierzig Jahren, die Mondgestein auf die Erde transportierte, nachdem die unbemannte sowjetische Luna-24 im August 1976 mit 170,1 Gramm Mondgestein zur Erde zurückkehrte.

 

Im Januar 2004 genehmigte die Zentralregierung das Programm zur Erforschung des Mondes und startete offiziell die entsprechende Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

 

Die erste Chang'e-Raumsonde wurde im Oktober 2007 gestartet. Seither hat China vier Weltraumsonden ins All gesandt. Im Rahmen der dritten Mission setzte erstmals eine chinesische Raumsonde zu einer weichen Landung auf dem Mond auf.

 

Die bislang jüngste, noch immer laufende und bemerkenswerteste Chang'e-4-Mission ist die erste Erforschung der Oberfläche des Mondes auf der erdabgewandten Seite des Trabanten, eine Unternehmung, die seit Jahrzehnten ein Desideratum der Forschung gewesen ist.

0
 
诚立荣鼎信誉天下 盛通彩票注册 亚洲彩票网 亚洲彩票注册 盛通彩票app 亚洲彩票app 优优彩票官网 盛通彩票app 盛通彩票登陆 六合在线